Jugendschutz macht Micaela Schäfer Ärger

Jugendschutz.net droht Micaela Schäfer wegen eines „anzüglichen“ Videos

Deutschlands bekannteste Nacktschnecke Micaela Schäfer macht mal wieder Schlagzeilen, ganz so wie wir das gewohnt sind. Schließlich vermarktet Sie auf diese Weise ihre Marke, nämlich sich selbst. Nun berichtet eine große, deutsche, bebilderte Tageszeitung über ein Werbevideo , daß laut Jugendschutz nicht jugendfrei ist. Auch auf ihrer Facebook-Seite hat Micaela die Geschichte gepostet. Sie schreibt, daß der Jugendschutz ihr vorwirft, sie würde auf ihrer Website pornografische Inhalte/Videos anbieten.
Dabei verlinkt sie auf eines ihrer Werbe-Videos für ihre nackten 3-D-Figuren. Sie läßt sich im verkleinerten Maßstab zum “ins-Regal-stellen” produzieren. So können geneigte Fans kleine Micaela-Figuren kaufen und zu Hause aufstellen. Nette Geschäftsidee!!

In diesem verlinkten Video ist Micalea ziemlich nackt bis ganz nackt in Bewegung zu sehen. An jedem FKK Strand sieht man sicherlich noch mehr Tatsachen, aber der Jugendschutz sieht die Sache wohl anders. Den zuständigen Fachleuten ist die Sache wohl doch schon zu heiß. Die gute Micaela weiß sich halt in Pose zu setzen. Allerdings kann man hier auch mit aller Fantasie irgendwie keinen Porno erkennen… schade 😉

Nun wollen wir Micaela mal wieder für ein paar geile Videosequenzen danken und werden auch in Zukunft die Augen offen halten. Wenn die Nacktschnecke wieder auftrumpft, werden wir das mitbekommen, wie wohl auch der Jugendschutz. Manche Leute stehen eben unter verschärfter Beobachtung.

Was sich sonst noch zu beobachten lohnt? Schau dich hier um …