Verrückte Sexstellungen für Sportliche – probier’s mal aus

Verrückte Sexstellungen

Acht verrückte Sexstellungen zum Ausprobieren oder Staunen

Klar, wir nudeln immer die gleichen Stellungen durch: Die Missionarsstellung für den abendlichen Quickie vor dem Schlafengehen. Doggystyle im Stehen oder Hocken, wenn er tiefer in sie eindringen möchte und das Cowgirl , wenn sie mal die Regie übernehmen möchte. Das Löffelchen packen wir immer dann aus, wenn wir mal so richtig schönen Kuschelsex haben möchten. Aber damit erschöpft sich unser Repertoire an Sexstellungen auch schon.  Es lohnt sich aber durchaus, mal über den Tellerrand zu schauen und verrückte Sexstellungen wie diese auszuprobieren:

  • Wie wäre es mit der Budapester Beinschere? Er legt sich hin und die Frau setzt sich Face to Face auf ihn. So weit ist das ja die Reiterstellung. Aber dann beugt sie sich nach hinten.. dabei muss sie aber unbedingt aufpassen, denn sonst wird sein gutes Stück am Ansatz gezerrt oder überdehnt. Das wollen wir ja nicht. Sex soll ja Spaß machen.
  • Oder die Schubkarre? Der Mann steht, die Frau macht vor ihm einen Kopfstand und legt die Hüfte an der des Mannes ab. Der Mann hält die Frau an den Knöcheln fest und kann sie dann so vögeln. Äh, ja, interessant. Ob Frau es geil findet, wenn wenn das gesamte Blut in den Kopf rutscht, muss am Ende jeder selbst entscheiden.
  • Die Sekretärin ist da schon eher nach unserem Geschmack. Dabei lehnt SIE sich über einen Tisch und setzt ein Bein auf einen Stuhl auf. So kann er komfortabel von hinten in die eindringen. Diese Stellung garantiert ein intensives Sexerlebnis und ist vor allem praktikabel, auch ohne große sportliche Ambitionen.

Noch mehr sportlich verrückte Sexstellungen

  • Beim Affen liegt der Mann auf dem Rücken und winkelt die Beine am Bauch leicht geöffnet an und die Frau setzt sich wie auf einen Stuhl auf ihn drauf. Eine Variante der Reiterstellung.
  • Der Hotdog ist ebenfalls eine sehr coole Stellung. Die Frau legt sich auf den Rücken und legt die Beine  nach hinten über die Schultern. Der Mann dringt dann schööön tief in sie ein. Je weiter sie die Beine neben die Ohren bringt, desto tiefer kann er sie beglücken.
  • Extrem sportlich kommt der Spannungsbogen daher. Er stellt sich nahe einer Wand hin und sie stützt sich mit einer Hand auf dem Boden ab, die andere Hand gibt sie ihm zum Festhalten. Und dann stellt sie ihre Beine recht und links seiner Hüfte ab – und spießt mit ihrer Muschi seine Nudel auf. So so.. der “normale” durchschnittliche Sex-Liebhaber macht da wahrscheinlich schon vor dem Eindringen schlapp.
    Und um es noch sportlicher zu machen, kann sie aus dem Spannungsbogen heraus eines ihrer Beine zwischen die Beine des Mannes stellen. Ja, nee, is klar.

Der ein oder anderen dieser teils sehr sportlichen Stellungen sollte man ruhig mal eine Chance geben. Es ist ja nicht zwingend notwendig, dass man sich jeden Tag akrobatisch verrenkt. Aber Abwechslung hält das Liebesleben auf jeden Fall spannend. Schau doch auch mal unsere anderen Beiträge zu Sexstellungen an!