Sexy Girls in der Formel 1 bald Geschichte?

sexy Girls - die Grid Girls der F1

Ross Brawn stellt im Interview die Zukunft der sogenannten Grid Girls in der F 1 in Frage.

In einem Interview mit der BBC sagt der Geschäftsführer des gewinnträchtigen Formel 1 Zirkus, Ross Brawn, dass der Einsatz der “Grid Girls” unter scharfer Beobachtung stehe. Seiner Aussage nach müsse man dabei die Interessen aller Parteien berücksichtigen. Also auch derer, die den Einsatz der hübschen jungen Frauen als sexistisch ansehen. So gebe es auf der einen Seite diejenigen, die diese Tradition schützen und erhalten wollen, während andere diese Tradition für etwas überaltert halten.

Sexy Werbung bei den F 1 – Rennen

Die Grid Girls tragen enge Kleidung, die mit Aufdrucken verschiedener Sponsoren bedruckt sind und halten zum Beispiel in der Startaufstellung bei den Rennen große Schirme über die Köpfe der Fahrer. Denn das lange Sitzen in kompletter Montur mit Helm würde die Fahrer an manchem heißen Tag schon vor dem Rennen an ihre Grenzen bringen. Die Optik können aber lediglich die Zuschauer genießen, Fahrer und Team sind in dieser Phase nur auf das anstehende Rennen fokussiert.

Man den Werbeeffekt dieser Maßnahmen sicherlich nicht außer Acht lassen. Denn vielen, vor allem männlichen Zuschauern, dürfte der Anblick einer sexy Frau lieber sein als der Anblick eines schmächtigen Mannes mit Helm. Laut Christian Horner, Chef von Red Bull, habe man auch schon mit Männern und mit Kindern als Werbeträgern experimentiert. Hier seien aber genauso Befürworter und Gegner zu finden wie für die Grid Girls.

Die Zukunft der Frauen im Rennsport

Chase Carey, Nachfolger von Bernie Ecclestone, wird versuchen, alle Meinungen unter einen Hut zu bringen. Er selbst hat natürlich seine eigene Meinung, aber die sei seiner eigenen Aussage  nach nicht unbedingt wichtig. Abgesehen davon würde er es lieben, mal eine weibliche Formel-1-Fahrerin zu sehen.

Vielleicht ist die neue Chefin des Williams-Teams, Claire Williams, ein gutes Beispiel dafür, dass Frauen auch in diesem männerdominierten Sport nicht nur schmückendes Beiwerk bleiben müssen.

Auch beim Red Bull Team gibt es viele Frauen in verantwortlichen Positionen, die laut Christian Horner – übrigens verheiratet mit dem Ex Spice Girl Gerri Halliwell – einen sehr guten Job machen.

Ist es herabwürdigend, sexy auszusehen und einen Regenschirm zu halten?

Letztlich geht es wohl darum, ob es ein schlechtes Frauenbild ergibt, wenn die sexy Grid Girls knapp bekleidet durch die Boxengasse flanieren, anstatt im schmierigen Overall Reifen zu montieren oder blaue Flaggen zu schwenken.

Wir sind gespannt, ob die sexy Chiccas irgendwann ganz aus der Formel 1 verschwinden werden. Ernstlich dran glauben wird aber niemand, denn immerhin ist die Formel 1 doch ein sehr Testosteron-gesteuerter Sport 😉


Du möchtest sexy Frauen sehen, die noch weniger anhaben als die Grid Girls? Dann schau mal bei Jetztlive vorbei!