Radsport sorgt für Frauenpower im Bett

Frauenpower im Bett

Radfahren erhöht sexuelle Lust bei Frauen

Forscher haben nun endlich herausgefunden, das Radfahren für eine erhöhte Libido bei Frauen sorgt. Die entsprechende Studie wurde auf dem Webportal „MedicalExpress“ veröffentlicht. Wissenschaftler von der California University in Berkeley sind zu dem Schluss gekommen, dass Frauen, die regelmäßig Radsport treiben, sexuell wesentlich aktiver sind. Also liebe Damen, Räder aus dem Schuppen geholt und auf gehts an die frische Luft!

Weiter berichtet Sputnik Deutschland: “An der Studie nahmen laut „MedicalExpress“ 3118 Frauen teil. Mehr als die Hälfte von ihnen fährt den Forschern zufolge regelmäßig Rad. Ärzte untersuchten ihren Gesundheitszustand, dabei konzentrierten sie sich besonders auf das Reproduktionssystem der Frauen.

Die Forschung habe gezeigt, dass Radfahrerinnen seltener an Geschlechtskrankheiten leiden und mehr Sex haben, als die Frauen, die diesen Sport nicht treiben würden.

Zugleich zeigte die Studie aber auch, dass die Frauen, die regelmäßig Rad fahren, für Harnwegskrankheiten anfällig sind.

Das führen die Forscher auf den Druck des Fahrradsattel zurück, mit dem krankheitserregende Bakterien „in den Körper gepresst“ werden können.

Happy Ride mit dem Bike

Es gab aber noch mehr angenehme Nebenwirkungen beim Radsport! Frauen können sich auf dem Sattel alleine sexuell vergnügen. Eine US-Studie brachte es ans Licht: Radfahren zählt zu den Sportarten, die auch ohne sexuelle Fantasien geile Orgasmen auslösen können.
124 Frauen gaben an, bereits mindestens einmal das Vergnügen gehabt zu haben, 246 hatten schon mal eine angenehme Erregung auf dem Sattel verspürt, 40 Prozent mehrmals.
Ein Happy Ride – ganz ohne vibrierende Auflage einschlägiger Anbieter. Jetzt mal ehrlich, warum sollte Frau also zum Fahrradfahren nein sagen???