Was genau ist der Penisbruch? Wir klären auf! – EROTIK-Wissen

Penisbruch

Ein Penisbruch und sein Hauptverursacher

Ein Penisbruch hat natürlich nichts mit klassischen Frakturen zu tun. Wir wissen ja alle, das ein Schwanz keine Knochen hat. Vielmehr bricht hier die Faserhülle, die das Schwellkörpergewebe umgibt. Wem dies passiert, kann sich jeder Mann von euch auf eine sehr lange wiederkehrende Nachbehandlung im Krankenhaus freuen!

Übrigens, die Hälfte aller behandelten Penisbruch Patienten hat tatsächlich ein Knack-Geräusch gehört. Darauf folgen unsagbar schlimme Schmerzen. Und anstatt steif zu bleiben, wird der Penis sofort schlaff und sieht blutunterlaufen aus oder färbt sich dunkel rot bis blau!!!

Der Hauptverursacher für diesen Bruch laut einer Studie ist die Reiterstellung. Sie ist für die Hälfte der Penisbrüche verantwortlich – AUTSCH! Während sie auf ihm sitzt und die Kontrolle über alles hat, kann sein Teil ungünstig gegen den Beckenknochen stoßen und schon ist es passiert.

Oder wenn er aus Versehen heraus rutscht ohne das sie es sofort merkt, kann das sehr böse enden.

Doch macht euch jetzt bloß nicht zu viele Gedanken! Die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert, ist trotzdem eher unwahrscheinlich.  In einem Zeitraum von 13 Jahren wurden bei drei großen brasilianischen Krankenhäusern alle Fälle von Penisbruch genauestens dokumentiert.

Bei einem Einzugsgebiet von etwa drei Millionen Menschen gab es innerhalb dieses Zeitraums nur 42 bestätigte Fälle. Die “Penisfraktur” ist also glücklicherweise äußerst selten.

Und dennoch ist ein Detail der Studienergebnisse höchst interessant. Vor allem für die Bewegungsfaulen Mädels: Bei der Hälfte aller Frakturen, die aus heterosexuellem Geschlechtsverkehr resultierten, war die Frau oben.


Professionelle Anleitung gewünscht? Diese Sexdienerinnen zeigen dir alles online


Was muss ich bei einem Penisbruch tun?

Wem dieses unangenehme Missgeschick passiert, der sollte schnell einen Notarzt rufen. Denn ein nicht behandelter Penisbruch kann zu bleibenden gesundheitlichen Schäden führen. Mit einer rechtzeitigen Operation lässt sich das aber sehr gut verhindern.

Fazit: Nur das beim Sex machen, was sich gut anfühlt und auch schmerzfrei ist. Dann passiert so schnell nichts mit dem besten Stück des Mannes. Denn normalerweise hält der Penis auch sehr stürmischem Sex aus ohne einen Schaden davon zu tragen.