Kurios – Pralle Hoden dank Kochsalzinjektion!

Pralle Hoden ganz natürlich?

Kurios oder pervers? Pralle Hoden selbst gemacht

Es gibt männliche Fetischisten, die lieben nicht nur Intimschmuck – sondern auch extrem  prall gefüllte Hoden. Dieses Volumen erreichen sie aber nicht etwa, indem sie extrem lange abstinent bleiben oder sich die Eier einfach abbinden. Nein, sie injizieren sie sich selbst Kochsalzinjektion in den Hoden.

Jörg aus A. berichtet:

Als phantasievoller Mensch reicht mir schon lange nicht mehr der einfache, monotone Sex. Ich versuche die Befriedigung meiner Lust durch immer neue Reize zu puschen. Ob durch immer verrückteren Intimschmuck oder durch den Besuch in einem Fetisch-Studio. Inzwischen behandele ich mich sogar zu Hause selbst mit Kochsalzinjektionen.
Ich benötige für richtig pralle Hoden einen Liter Kochsalzlösung aus der Apotheke und einen sogenannten Butterfly, der nicht zu dünn sein darf.

Um den Liter in den prallen Sack zu füllen, benötige ich etwa eine halbe Stunde.

Nach einiger Zeit verteilt sich die Lösung auch in meinem Schwanz.. das Gefühl ist einfach wahnsinnig, irgendwie erregend. Nach zwei Tagen ist wieder alles ganz normal.

Wir sagen: Es gibt bekanntlich nichts, was es nicht gibt. Und wenn es ihm Spaß macht.. Pralle Hoden sind ja auch eine geile Sache zum lecken, lutschen und kneten.. aber voll mit Samen wäre mir persönlich dann doch lieber als salzige Lösung 😉

Wir kennen aber ein paar Damen, die ganz bestimmt gerne an solchen Spielchen teilhaben möchten – schau mal bei 777livecams im Bereich Fetisch vorbei!