USA: Skurile Gesetze rund um Sex und Ehe

Sex und Ehe Gesetze in den USA

Gesetze rund um Sex und Ehe können ganz schön skurril und altbacken sein – in den USA auf jeden Fall!

Analverkehr und Oralverkehr werden mit Bestialität gleich gesetzt

In über 10 Staaten der USA werden Sexpraktiken wie Oralsex oder Analsex als abscheulich und verabscheuungswürdig angesehen. Auch wenn das oberste Gericht der USA seinen Bürgern mittlerweile doch Praktiken zugesteht, die außerhalb von Missionarsstellung und klein-Mädchen-Petting stehen. Erschreckend, dass sich ein oberstes Gericht überhaupt mit so etwas befassen muss.

Hinter geschlossenen Türen

In Michigan ist es verboten, öffentlich Lüsternheit zu zeigen. Das gilt auch für das Austauschen von Küssen oder Streicheleinheiten unter Eheleuten. Hinter verschlossenen Türen darf man allerdings tun und lassen, was man möchte. Hier sind Sex und Ehe zumindest im trauten Heim lustvoll.

Außerehelicher Geschlechtsverkehr

Außerehelicher Geschlechtsverkehr ist in Georgia und Virginia verboten. Drei Monate Gefängnis kann man sich für den außerehelichen Geschlechtsverkehr sogar in Massachusetts einhandeln. Das ist aber anstrengend und teuer, wenn ich jeden Fickpartner gleich heiraten muss…

Keine Lovetoys in Alabama

Im Bundesstaat Alabama ist der Verkauf von aller Art von Liebesspielzeug nicht erlaubt. Jegliche Gegenstände, die für die Stimulation der menschlichen  Geschlechtsorgane designt oder vermarktet werden, sind dort verboten. Ob man sich das dann online bestellen darf?

Keine wilde Ehe in Michigan

Zusammenleben ohne Trauschein – ein No Go in Michigan, das mit bis zu 1000 US $ Strafe belangt werden kann. Auch eine Gefängnisstrafe ist möglich. Für ganz hartnäckige Sünder..

Kein Sex ohne Kondome in Nevada

Öhm, wie jetzt? Und wie machen die da Babies? Vielleicht einfach durch ein paar Löcher im Gummi?

Sex im Dunkeln

In Virginia darf man nur im Dunkeln vögeln. Ist manchmal ja auch besser. Je nachdem, wen man sich da mit nach Hause genommen hat 😛