Was genau ist die Eiffelturm-Stellung? Wir klären auf! – EROTIK-Wissen

Eiffelturmstellung

Eiffelturm-Stellung: Zu Dritt zum Höhepunkt!

Wer über diese Sexpraktik stolpert, muss erst einmal ein wenig überlegen. Angeblich soll die „Eiffelturm-Stellung“ doch tatsächlich so aussehen wie das Wahrzeichen von Paris.
Was… ihr habt noch nie etwas von der Eiffelturm-Stellung gehört? Sie ist zugegeben eine der moderneren Sexpraktiken und daher auch nicht im Kamasutra zu finden. Aber wie bekam die Stellung Ihren Namen und wie führt ihr sie richtig aus??? Wir verraten es euch!

Entstehung und Ausführung

Entstehungsort dieser relativ modernen Stellung ist natürlich die Stadt der Liebe *Paris* und zwar im Jahr 1944. Nachdem der Zweite Weltkrieg beendet war, feierten die amerikanischen Soldaten besonders ausgelassen. Dabei passierte es, dass sich zwei der Männer eine Französin „teilten“ und daraus eine neue Sexstellung entstand. Diese hatte eine solche Ähnlichkeit mit dem ikonischen Wahrzeichen, dass sie auf den Namen „Eiffelturm-Stellung“ getauft wurde.

Die Eiffelturm-Stellung ist gedacht für einen heißen Dreier und wird klassischerweise von zwei Männern und einer Frau ausgeführt. Als Ausgangsposition kniet die Frau vor einem der Männer und verwöhnt ihn mit einem heissen Blowjob, während der zweite Mann von hinten im Doggy-Style in sie eindringt. Wie ihr schon merkt, ist diese Stellung weniger etwas für Anfänger. Dafür kann sie aber umso aufregender sein, wenn man sie mit den zwei richtigen Sexpartnern erlebt.

Soweit so gut, aber wie wird daraus der Eiffelturm? Nun… jetzt wird es sogar etwas lustig: Während der Akt vollzogen wird, geben sich beide Männer ein High-Five. Das Ganze braucht zugegebenermaßen ein klein wenig Vorstellungskraft, aber so langsam entsteht sicherlich das entsprechende Bild des Pariser Wahrzeichen in euren Köpfen.


Professionelle Anleitung gewünscht? Diese Sexdienerinnen zeigen dir alles online


Was macht die Eiffelturm-Stellung jetzt so besonders?

Im Grunde nicht viel. Für einen leidenschaftlichen Dreier könnt ihr es bei den normalen Stellungen, die ihr alle kennt, belassen. Das beide Männer sich während eines Dreiers die Hände reichen, ist ja nicht die übliche Art. Trotzdem kann es verlockend sein und Spaß machen, einmal das berühmte Wahrzeichen nachzustellen.
Wir wünschen euch jetzt erst einmal einen spaßigen Dreier. 😉